Photography Osnabrück

Osnabrueck-Hase
Osnabrueck-Hase

Etwa 2004 fing ich an, Fotos von Blü­ten und sons­ti­ger Natur zu machen. Die F30 von Fuji war damals ein Mei­len­stein ; bis ISO 1600 konn­te man Fotos machen, und dies bei einer Auf­lö­sung von 6 MP ! Dann begann der Pixel­wahn, mit dem immer mehr Käu­fer gekö­dert und in die Irre geführt wur­den ; die Bild­qua­li­tät von Digi­tal­ka­me­ras wur­de fak­tisch immer schlech­ter, weil zu vie­le Pixel auf zu klei­nen Sen­so­ren unter­ge­bracht wur­den, was schon bei klei­nen ISO-Zah­len zu Rau­schen und Unschär­fen führ­te. Ein Umden­ken kam spät, und schließ­lich erschie­nen die ers­ten Edel­kom­pak­ten, teils mit APS-C-Sen­so­ren und wie­der redu­zier­ter Pixel­an­zahl. Hin­zu kamen Inno­va­tio­nen z.B. von Fuji mit ihrem X-Trans-Sen­sor oder auch Sony, die in einer Kom­pakt­ka­me­ra wie der Sony A7 einen Voll­for­mat-Sen­sor ver­bau­ten.

Die Fra­ge ist immer ; was will ich foto­gra­fie­ren ? Wo liegt mein Schwer­punkt ?
Dar­über hin­aus wür­de ich behaup­ten, dass auf kei­nem ein­zi­gen mei­ner Fotos in den Foto­ga­le­ri­en erkenn­bar ist, mit was für einem Kame­ra-Typ das jewei­li­ge Foto gemacht wur­de. — Digi­cam, Spie­gel­re­flex, Sys­tem­ka­me­ra, Han­dy­cam…?

Die bes­te Kame­ra ist immer die, die man dabei hat, und mit die­ser muss man sich dann zu hel­fen wis­sen.

Seit 1996 woh­ne ich in Osna­brück, und seit­dem hat sich das Stadt­bild vie­ler­orts stark ver­än­dert. Osna­brück zu foto­gra­fie­ren, damit habe ich jedoch erst ca. 10 Jah­re spä­ter ange­fan­gen. Heu­te stel­le ich ger­ne mei­ne klei­ne Gale­rie “Pho­to­gra­phy Osna­brück” vor !

Viel Spaß beim Anschau­en, und über Feed­backs oder Anfra­gen freue ich mich immer.

Hin­weis : alle auf die­ser Inter­net­prä­senz ver­öf­fent­lich­ten Fotos, Bild­be­ar­bei­tun­gen, Tex­te und Musi­ken sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Für deren Ver­wen­dung bedarf es mei­ner aus­drück­li­chen Geneh­mi­gung. fine​art​print​.de ist auto­ri­siert, mei­ne Fotos nach ent­spre­chen­den Kun­den­wün­schen zu dru­cken, ein­zu­rah­men und zu ver­kau­fen.

Wenn Fotos aus dem Traum­seg­ler-Pool für den Druck gewünscht wer­den, die auf fine​art​print​.de nicht zu fin­den sind, freue ich mich über ent­spre­chen­de Anfra­gen.