Krebs - erfolgreiche alternative Heilverfahren

 

Um eine zusammenfassende Übersicht zu schaffen in der sich ansammelnden Informationsflut, werden hier Krebstherapien beschrieben, die sich seit Jahrzehnten bewährt haben. Sie wurden von Akademikern unterschiedlicher Fachrichtungen und von Ärzten entwickelt, z.T. mit eigenen Heilerfahrungen, auf jeden Fall aber (teils dokumentiert) mit tausenden Heilerfolgen an ihren Patienten. Manche von ihnen mussten sich vor Gericht verantworten, wurden gar zu Haftstrafen verurteilt, weil es tatsächlich auch 'Misserfolge' gab. Diese waren oft die Unglücklichen, die von der Allgemeinmedizin bereits aufgegeben wurden und somit oft einfach viel zu spät kamen. Aber was für ein Vergleich der enormen Erfolgsquoten von 'Alternativmethoden' mit einer verschwindend geringen Überlebensrate von 2-3 % nach Chemotherapie (Vergiftung), Bestrahlung (Verstrahlung) und Messer (Verstümmelung)! Hierfür jedoch muss sich niemand verantworten.

Was ist zu tun, wenn die Diagnose Krebs steht?
Zunächst einmal ist wichtig, wie diese Diagnose zustande kam. Gab es bereits Beschwerden, die eine Untersuchung nötig machten, in deren Folge Krebs festgestellt wurde? Oder wurde Krebs in einer Vorsorgeuntersuchung diagnostiziert? Wenn Letzteres zutrifft, muss unter allen Umständen sichergestellt werden, dass eine Fehldiagnose absolut ausgeschlossen ist. Denn diese sowie unnötige OPs sind keine Seltenheit. Man muss sich bewusst machen, was dies unter Umständen bedeutet; Verstümmelungen, Traumas und sonstige 'Unannehmlichkeiten' (Pflegefall, Berufsunfähig?), die man Zeit seines Lebens kaum mehr loswerden wird, sowie große Einbußen an Lebensqualität. Von den enormen Risiken jeder OP einmal abgesehen. Außerdem gibt es einen ganz simplen und überzeugenden Grund, der gegen jede Krebs-OP spricht: Es ist unmöglich, einen Tumor so präzise zu entfernen, dass keine einzige Krebszelle im Körper verbleibt, und es ist genauso unmöglich zu verhindern, dass während einer OP (zusätzliche) Krebszellen in den Blutkreislauf gelangen. Und dies bedeutet nichts anderes, als sich im Körper verteilende Metastasen, genau so wie beim Einsatz von Strahlen und Chemo. Bei letzteren beiden ist das Thema jedoch noch etwas komplexer.

Es gilt trotz allem, Ruhe zu bewahren; Angst fördert Krebs! Wenn es bislang keinerlei Beschwerden gab, und die Diagnose erst durch das Screening einer Früherkennung gestellt wurde, sollte man äußerst vorsichtig mit dem Rat umgehen "es muss sofort operiert werden". Welchen gewichtigen Grund sollte es denn so plötzlich geben, wo es bislang keinerlei Befindlichkeiten gab? Man sollte sich auf jeden Fall mit einem Arzt abstimmen, aber dennoch unbedingt seinem Bauchgefühl, seiner Intuition, vertrauen und letztlich seine eigene, sichere Entscheidung treffen! Ärzte machen durchaus mit bester Absicht und mit bestem Gewissen Fehler. Die Folgen haben jedoch stets die Betroffenen zu tragen. In diesem Zusammenhang muss auch die Unverantwortlichkeit vieler Ärzte erwähnt werden, Betroffene mit einer "Zukunftsprognose" zu konfrontieren wie z.B.: Ihnen bleiben noch etwa 3 Monate! Es gibt ganz sicher Erfahrungswerte, dennoch ist jeder Mensch anders, reagiert und agiert anders, und Ärzte sind keine Hellseher! In dem Moment, in dem Patienten die niederschmetternde, tödliche Diagnose mitgeteilt wird, erfährt das Immunsystem einen gravierenden Einbruch, und es bilden sich Metastasen. Dies ist natürlich kein Geheimnis.

Wenn man an die Fälle denkt, in denen sich Frauen freiwillig präventiv beide Brüste haben entfernen lassen, so muss auf diese Absurdität und Perversität ganz klar geantwortet werden, dass es weitaus bessere Möglichkeiten der Vorsorge gegeben hätte und gibt. Und wer möchte denn behaupten, dass diese Frauen nicht auch anderswo Krebs entwickeln können?! Und nicht zu vergessen, dass es immer Fälle gibt, in denen Krebs sich von alleine zurückbildet.

 

Niemand sollte im Falle einer Krebsdiagnose Eigenexperimente versuchen. Diverse Mittel, wie auf diesen Seiten vorgestellt, können allerdings den Heilmut stärken und tatsächlich unterstützend für den Heilprozess wirken. Eine Stärkung des Immunsystems sowie möglichst naturbelassene Kost sind unerlässlich. Dies betrifft natürlich auch die 'Kost' für unsere Haut! Und damit kommen wir dann auch schon zur ersten erfolgreichen "Außenseitermethode".

 

Gerson- (Ernährungs-) Therapie

Dr. Max Gerson

Nach 30 Jahren klinischer Erfahrung in der Behandlung fortgeschrittener Krebsfälle erschien 1958 sein Buch »A Cancer Therapy – Results of 50 Cases«. Diese medizinische Abhandlung beschreibt die Therapie in Theorie und Praxis und führt die Ergebnisse von 50 fortgeschrittenen Krebsfällen auf. Dr. Max Gerson war ein Pionier ganzheitlicher Gesundheit. Er hatte Recht mit seiner Vorhersage, dass eine vergiftete Umwelt in Kombination mit einer nährstoffarmen und toxischen Ernährung zur Ausbreitung von Krebs und anderen chronischen Erkrankungen führen wird.

Öl-Eiweiß-Kost

Dr. Johanna Budwig

  • Dr. Johanna Budwig "unternahm es, zu belegen: Die wissenschaftlichen Grundlagen, die darauf aufgebaute Therapie und Möglichkeiten zur Vorbeugung sowie die nachgewiesenen Erfolge bei der Therapie sind so fundiert und überzeugend, daß kein Einwand mehr dagegen möglich ist." (aus: "Der Tod des Tumors" - Diese "Dokumentation enthält den Nachweis dafür, daß die große Zivilisationskrankheit, die den Namen Krebs trägt, in der Regel mit technisch einfachen Mitteln heilbar ist.")
  • zum Buch: Öl-Eiweiß-Kost - sie regt die Atmung und die Sauerstoffversorgung der Zellen wieder an. J. Budwig heilte damit hunderte, wenn nicht tausende Krebskranke.
  • "Über Fotonen des Sonnenlichtes erfolgt der elektromagnetische Beitrag zur Lebensfunktion. Zu den dipolaren Resonanzsystemen des Menschen liefern Elektronen, verdichtetes Licht in Carotin oder Samenölen, eine entscheidende Voraussetzung zur Resonanz-Absorption des Sonnenlichtes. Das Foton wird nie älter. Es fliegt mit der Zeit. Je mehr Fotonen im lebenden Substrat, desto länger die Lebenszeit (relativ). Ford: "Leben ist ohne das Foton undenkbar." (Quelle: "Der Tod des Tumors")
  • Entscheidend ist, dass keine Industrie-gefertigten Öle verwendet werden, auch keine "kaltgepressten" Bio-Öle, sondern kaltgeschlagene Frisch-Öle aus Ölmüllereien! Siehe hierzu auch den Beitrag " Die essentielle Bedeutung der Nahrungsfette ".

Der große schwedische Biochemiker und Mediziner, Prof. v. Euler schrieb in seinem Buch über „Biochemie der Tumoren“ 1949:

Wenn wir die mannigfaltigen Erscheinungsformen der Krebserkrankungen auf einen General-Nenner bringen wollen, so können wir sagen: Immer ist diese Erkrankung mit der Aussonderung von Fett verbunden. Den Fetten fehlt die Einordnungsbereitschaft in das lebende Substrat. Auch in den wachstumswichtigen Bereichen der Zelle am Zellkern, scheidet sich Fett sichtbar aus bei der Störung im Fett-Eiweiß-Bereich, die zur Krebserkrankung führt.

Dr. J. Budwig in "Der Tod des Tumors", S. 245 Die Rede ist hier von ungesunden, raffinerierten Industriefetten, die der Körper grundsätzlich ablehnt und ablagert! Siehe hierzu den Beitrag " Die essentielle Bedeutung der Nahrungsfette ".

Dunkelfeld-Blutdiagnostik

Prof. Dr. Günther Enderlein

  • G. Enderlein war ein herausragender Wissenschaftler. Als Biologe erforschte er - Antoine Béchamp's wissenschaftliche Ergebnisse bestätigend - die Zell-Systeme jahrzehntelang mikroskopisch und wissenschaftlich exakt, und entwickelte daraus resultierend die überlieferte Isopathie zur Wiederherstellung der Zell-Ordnung und körperlichen Grundordnung weiter. Epochal sind seine 3 Bände "AKMON - Bausteine zur Vollgesundheit und Akmosophie".
  • Dunkelfeld-Mikroskopie und Isopathie werden heute von Heilpraktikern wiederentdeckt und erfolgreich bei Krebsleiden angewandt. Auch G. Enderlein hatte zahlreiche Heilungen zu verzeichnen.
  • zusätzliche Informationen unter www.krebswahrheit.de/mikrozym.html
  • Die unsichtbare Macht des "Endobionten". Dunkelfeld-Blutdiagnostik und Isopathie nach Professor Dr. Günther Enderlein, von Peter Linhart, nicht nur für Heilpraktiker und Ärzte
  • enderlein-archiv.de

NAI-Methode

Dr. George Ashkar

(Neutrale Absorption einer Infektion)

Dr. Robert C. Beck-Therapie

CHININ-Behandlung

Dr. med. A. Weber

"Dieser Dr. med. A. Weber betrieb eine Kassenpraxis, war Krebsarzt und Zellforscher. Er hatte in Blut und Tumorgewebe Krebskranker eine Vielzahl schmarotzender, virengroßer Mikroben entdeckt, die er mit 'CA-Protozoen' bezeichnete. Er stellte fest, dass diese Urtierchen, die den Malariaplasmodien verblüffend ähnelten, zuverlässig bei jedem Krebskranken zu finden waren, und zwar stets in großen Mengen. Wegen der Ähnlichkeiten der Erreger war für Dr. Weber der Gedanke nahe liegend, dass das bei Malaria schon seit 100 Jahren bewährte CHININ auch bei der Bekämpfung von Krebs-Protozoen wirksam sein könnte?" Auch Dr. Weber arbeitete mit der sog. Dunkelfeldmikroskopie.

Synergetik

Therapeut Volker Schmidt

Krebs Ursachen und Krebs-Heilung durch Selbstheilung

Seelische Regulation der Gen-Aktivität

"95% aller Krebserkrankungen sind Folge epigenetischer Veränderungen. Beseitigen Sie sofort nach Diagnose alle seelischen Ursachen, können Sie Krebs nahezu immer selber heilen. Aber nur, wenn Sie das wirklich wollen." (übereinstimmend mit Dr. Ryke G. Hamer, Leonard Coldwell und auch Dr. Ulrich Strunz)

  • Konflikte und Probleme zeitnah lösen, Ängste loslassen, Streit beenden, eigene Hoffnungen, Wünsche, Bedürfnisse erfüllen
  • Freude, Liebe, Glück zum Lebensinhalt machen

ECT ("Elektro Cancer Therapie")

Dr. med. Rudolf Pekar

ECT ("Elektro Cancer Therapie") oder PET ("Percutanous Bio-Electrotherapy Of Cancerous Tumours") bezeichnet eine Möglichkeit, einen malignen Tumor anstelle durch eines der üblichen Verfahren (Operation, Bestrahlung, Hyperthermie, Kryotherapie), mit Gleichstrom zu entfernen. Die theoretischen Grund lagen wurden von Univ.Prof. Dr.Björn Nordenström erarbeitet. Die Vorteile sind: keine Narkose, sondern lokale Betäubung, (wenn überhaupt), kein Krankenhausaufenthalt erforderlich, keine Metastasierung, die durch die Therapie selbst verursacht wird. Meist keine Chemotherapie erforderlich." 
( ECT Gutachten von Prof. DI Friedrich Hochleitner Wien )