Essay – Männer denken wie Schweine

„Männer denken wie Schweine, Männer denken immer nur an das eine.“ Sagt frau. Der Mann ja nicht über sich selber.
Woher meint die Frau (die, die meint, es wäre so, also nicht alle) zu wissen, der Mann würde immer nur an das eine denken? Sagt er es (ihr), oder bringt er es auf andere Art und Weise zum Ausdruck, die zwingend darauf schließen lässt, er würde immer nur an das eine denken?

Naturgemäß kann der Mann schon mal gar nicht immer nur an das eine denken. Weil er eben zu viel auch mit anderen Dingen beschäftigt ist, die gedacht und getan werden müssen. Und deshalb würde ich meinen, dass er viel mehr an das andere denkt, als an das eine.

Der Mann bekommt es aber sehr oft zu hören. Von Frauen. Und da diese es aussprechen, sind sie es auch, die daran denken, an das eine. Nicht der Mann denkt also immer nur an das eine, sondern die Frau, die es aber gerne dem Mann unterstellen möchte. Entweder um ihn (in der Emanzipations-Bewegung) zu unterdrücken, oder um die Sache umzukehren, damit es so aussieht, als wäre es der Mann, der ständig an das eine denkt, in Wirklichkeit sie es aber ist. Wurde auf solche Weise aus dieser Männerfeindlichkeit eine Frauenfeindlichkeit gedreht?

SELBSTVERSTÄNDLICH denkt frau auch an das eine, ohne hier behaupten zu wollen, sie würde nur daran denken, so wie manche Frau es über Männer denkt. Sie denkt genauso an das eine, wie der Mann, weil auch sie, wie er, das eine erleben möchte. Wenngleich sie es auf gänzlich andere Art erleben/empfinden mag; aber das Grundbedürfnis würde ich hier (gesetzeskonform) mal gleichstellen.

Genauso ist es (erfahrungsgemäß) eine Mär, der Mann würde es, penetranter weise, öfter wollen.
Es ist absurd zu denken, Mann wolle, sobald ihm eine Frau begegne, nur das eine. Im Vordergrund steht für ihn, wie für alle, der sozial-gemeinschaftliche Aspekt, psychische Nähe und/oder gemeinsame Interessen. Und das kann durchaus AUCH das eine beinhalten.

Und im Übrigen; die negativen Attribute, die wir oft mit Tiernamen versehen bzw. ergänzen („ blöde Kuh“, „dummes Schwein“…), sind eine Beleidigung der Tiere, die nichts für die Dummheit des Menschen können.

Insgesamt bleibt festzustellen, dass beide, Frau und Mann (mitunter) an das eine denken; jede(r) eben nach Bedarf mehr oder weniger, und es deshalb zwischen Zweien Übereinstimmung gibt; oder nicht.

Schreibe einen Kommentar